Notruf: (01805) 019292

Findyourdog

Notfallversorgung

Sicherung von Fundtieren

Tierrettungsleitstelle

Sonder-Einsatz-Gruppe

Erste-Hilfe am Hund

     

Neben der medizinischen (nicht tierärztliche) Notfallversorgung verletzter und erkrankter Haustiere, der logistischen Unterstützung der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bei Notfällen mit oder durch Tiere bzw. zum Schutz von Menschenleben vor Tieren, der Unterstützung bei Sonderlagen mit Haustieren sowie der Bereitstellung und Vorhaltung von Katastrophenschutzeinheiten für Großschadenslagen mit Beteiligung von Tieren ist der TIER-NOTRUF.de auch Dienstleister in vielen bereichen rund um den bereich der Tierrettung. Aktuell unterhalten wir eigene Standorte in (Ost-)Friesland/WHV, Hattingen/Witten, im Emsland (in Vorbereitung), in Hamburg sowie in Viersen und stehen im Verbund unseres Bundesverbandes auch den im Katastrophenschutz Bayern eingebundenen Einheiten ergänzend zur Verfügung. Daneben bieten wir zahlreiche Dienstleistungen wie eine zentrale Tierrettungs-Leitstelle, einen GPS-Tracking-Dienst, unseren Haustier-Hausnotrufdienst sowie die TIER-NOTRUF.de - Akademie an.

Mit dem TIER-NOTRUF.de bieten wir diese Dienstleistungen derzeit für folgende Regionen an.

1. Standort in Friesland:

2. Standort Bochum/Hattingen:

3. Standort Emsland (in Vorbereitung):

4. Standort in Hamburg (ab 01.07.2020):

5. Standort Viersen (in Vorbereitung):

Durch Anklicken der Region finden Sie weitere Informationen zu den jeweiligen Leistungen und Preisen sowie der vor Ort vorgehaltenen Rettungsmittel. Durch Anklicken der einzelnen Gebiete können Sie sich die jeweilige Karte anzeigen.

Daneben bieten wir in Kooperation mit anderen Tierrettungen und Tierschutzorganisationen diese Dienstleistungen bundesweit an. 

Aktuell kooperieren folgende Tierrettungsdienste mit uns:

101 - Tierrettung Niederbayern e.V.

  • Landkreis Deggendorf
  • Landkreis Straubing/ Bogen
  • Landkreis Dingolfing/ Landau

Bitte beachten Sie:

Wir nehmen derzeit nur Notrufe zu Haustieren in den o.g. Regionen entgegen. Für andere Regionen wenden Sie sich im Zweifel an die örtliche Polizei oder Feuerwehr. 

Bei Wild- und Fundtieren wenden Sie sich bitte grundsätzlich zunächst an die Polizei oder Feuerwehr.