Notruf: (0180) 5019292
(14 ct./min, Mobilfunk max. 42ct./min)

Glücklicher Weise passiert es sehr selten, aber es passiert. Auch im tierischen Bereich kann es zu einem "Massenanfall" von hilfsbedürftigen Tieren, z.B. durch einen Brand auf einem Viehbetrieb kommen. Oder sei es, dass Tiere verletzt sind, bei Hochwasser gerettet werden müssen oder einfach "nur" in Folge einer Ausnahmesituation betreut und unter gebracht werden müssen.

Die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sind hierzu i.d.R. nicht vorbereitet bzw. ausgerüstet, z.B. 20 Hunde gleichzeitig zu betreuen.

Mögliche Einsatz-Szenarien sind zum Beispiel:

  • Evakuierungen wegen einer Bombenentschärfung
  • Brand eines Mehrfamilienhauses
  • Verkehrsunfall eines Tiertransportes
  • Aufdecken eines illegalen Hundehandels/einer illegalen Hundezucht
  • Brand eines Viehbetriebes
  • ...

Genau auf diese und ähnliche Fälle wollen wir uns vorbereiten, um im Fall der Fälle schnell und kompetent helfen zu können.

Aus diesem Grunde halten wir einen voll ausgestatteten Anhänger vor, der neben zahlreichem med. Material auch zahlreiche Transportboxen, Zelte, Futter- und Wasservorräte etc. lagert, so dass wir diesen bei Bedarf einfach nur noch zur Einsatzstelle verbringen müssen.

Was im humanen Bereich des Katastrophenschutzes geht funktioniert auch - mit spezifischen Anpassungen - im tierischen Bereich.

Um diese tierische Betreuungseinheit weiter aufbauen zu können suchen wir DICH. Du bist tierlieb und möchtest im Notfall helfen? Dann melde Dich bei uns und wir besprechen alles Weitere.

ACHTUNG:

Im Rahmen unserer Einsätze dokumentieren wir diese und erheben personenbezogene Daten für die Dokumentation sowie mögliche Nachweispflichten gegenüber Auftraggebern und Behörden, aber auch für die eigene Rechnungsstellung. Diese Daten werden bei uns elektronisch wie auch in Papierform hinterlegt. Sämtliche Daten sind gegen den unberechtigten Zugriff Dritter geschützt und werden ausschließlich im Rahmen unserer Einsatznachbearbeitung wieder genutzt. Die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung werden damit eingehalten.

Notruf

 

Ab sofort bieten wir für Kunden der Tiertafel Wilhelmshaven, der Futterbox Wilhelmshaven sowie den Tiertafeln in Hamburg und Viersen (ab 01.03.2021) unseren Tierrettungsdienst als speziellen Service an. Subventioniert über unseren Förderverein zahlen die Kunden der Tiertafeln lediglich einen kleinen Kostenbeitrag, der Rest der Einsatzkosten wird über den Förderverein finanziert.

Kunden der Tiertafeln können über die jeweilige Tiertafel unsere TIER-NOTRUF-Card erhalten. Diese ist die Voraussetzung, um die reduzierten Einsatzkosten zahlen zu können. Die jeweilige Tiertafel stellt die TIER-NOTRUF-Card entsprechend der nachgewiesenen Bedürftigkeit aus. Diese gilt jeweils für ein Jahr und ist im Falle eines medizinischen Notfalleinsatzes vorzuzeigen.

Auf der TIER-NOTRUF-Card befindet sich auch unsere spezielle Rufnummer, über die die Inhaber dieser Karte unsere Leitstelle im Notfall kontaktieren können.

Giftködermeldungen
Giftködermeldungen
Service momentan nicht verfügbar.
Aktuell liegen keine Meldungen vor.
Das Plugin wird nicht korrekt angezeigt. Bitte stelle sicher, dass auf deiner Webseite <style>- und <script>-Tags erlaubt sind. In den FAQs findest du weitere Informationen. (Fehler #load-001)

Hier finden Sie die Kontaktdaten für unsere einzelnen Standorte.
Natürlich können Sie uns auch über unser Kontaktformular jederzeit anschreiben.

Notrufnummer für alle Standorte:

NOTRUF: (0180) 5019292

Landesverband Niedersachsen:

Regionalverband (Ost-)Friesland/WHV
Tel: (04463) 324001-0
Fax: (04463) 324001-9
NOTRUF: (04463) 324001-7

Landesverband Nordrhein-Westfalen:

Regionalverband Rhein/Ruhr, Standort Bochum
Tel: (0234) 94428-0
Fax: (0234) 94428-29
NOTRUF: (0234) 94428-17

Regionalverband Rhein/Ruhr, Standort Viersen
Tel: (02162) 369719-0
Fax: (02162) 369719-9
NOTRUF: (02162) 369719-7

Landesverband Hamburg:

Tel: (040) 2846824-0
Fax: (040) 2846824-19
NOTRUF: (040) 2846824-17

Landesverband Schleswig-Holstein:

Regionalverband Süd/Ost
Tel: (04542) 995402-0
Fax: (04542) 995402-9
NOTRUF:(04542) 995402-7

Gebühren

Gebühren

Diese berechnen sich wie folgt: (Handy bitte quer nehmen)

  Netto Brutto
Einsatzpauschale 85,00 € 101,15 €
Nachtzuschlag 22 - 6 Uhr 35,00 € 41,65 €
je gefahrener Kilometer 0,70 € 0,83 €
Verbrauchsmaterial/Medikamente je nach Verbrauch 5,00-
20,00 €
5,95 -
23,80 €
Desinfektion - falls erforderlich  10,00 € 11,90 €
Transport TA/TK - falls erforderlich 50,00 € 59,50 €
Wartezeit TA/TK- falls anfällt  35,00 € 41,65 €
Rücktransport - falls gewünscht 50,00 € 59,50 €
Einsatzpauschale Fundhund 55,00 € 65,45 €
Such- und Fangeinsatz 250,00 € 297,50 €
Wildtiereinsätze - Fahrtkostenerstattung
für das ehrenamtliche Mitglied
  10,00 €
Tierarztkosten - sofern am Einsatz beteiligt gem. sep. Berechnung 

Intensivverlegungen:

je Fahrtkilometer

je Mitarbeiter und Stunde

 

0,70 €

25,00 €

 

0,83 €

29,75 €

Großtiereinsätze:

je Fahrtkilometer leer (An- und Abfahrt)

je Fahrtkilometer Transport

je Mitarbeiter und Stunde

Unterstützung/Durchführung Bergung

 

1,50 €

2,50 €

25,00 €

250,00 €

 

1,79 €

2,98 €

29,75 €

 297,50 €

Für Anrufe aus unseren Einsatzgebieten erreichen Sie uns jederzeit unter der Rufnummer (0180)5019292 (14ct./min., Mobilfunk teurer).

Anrufer ausserhalb unserer Einsatzgebiete erhalten ausschließlich Unterstützung über unsere bundesweite Notrufnummer

(0900)1019292 (2,99/min., Mobilfunk evtl. teurer).


Bitte beachten Sie, dass die Einsatzpauschalen mit Beauftragung fällig werden, auch dann, wenn der Einsatz abbestellt wird.

Gegen die Kosten eines Notfalleinsatzes können Sie sich bei uns mit unserem Schutzbrief absichern. Für Schutzbriefinhaber sind die entsprechenden Einsätze bei uns kostenfrei.

 
Profil
TeleService
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.