Notruf: (0700)00019292

Nachfolgend findet Ihr eine Übersicht aller Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen. Solltet Ihr hier einen Notfall haben wendet Euch bitte ausschließlich an die zuständige Polizeidienststelle oder den Polizei-Notruf 110. Dort kann dann der zuständige Jagdausführungsberechtigte informiert werden, welcher alles Weitere übernimmt.

Tierrarten, die dem Jagdrecht unterliegen, sind:

  • Haarwild:
    • Wisent (Bison bonasus L.),
    • Elchwild (Alces alces L.),
    • Rotwild (Cervus elaphus L.),
    • Damwild (Dama dama L.),
    • Sikawild (Cervus nippon TEMMINCK),
  • Rehwild (Capreolus capreolus L.),
  • Gamswild (Rupicapra rupicapra L.),
  • Steinwild (Capra ibex L.),
  • Muffelwild (Ovis ammon musimon PALLAS),
  • Schwarzwild (Sus scrofa L.),
  • Feldhase (Lepus europaeus PALLAS),
  • Schneehase (Lepus timidus L.),
  • Wildkaninchen (Oryctolagus cuniculus L.),
  • Murmeltier (Marmota marmota L.),
  • Wildkatze (Felis silvestris SCHREBER),
  • Luchs (Lynx lynx L.),
  • Fuchs (Vulpes vulpes L.),
  • Steinmarder (Martes foina ERXLEBEN),
  • Baummarder (Martes martes L.),
  • Iltis (Mustela putorius L.),
  • Hermelin (Mustela erminea L.),
  • Mauswiesel (Mustela nivalis L.),
  • Dachs (Meles meles L.),
  • Fischotter (Lutra lutra L.),
  • Seehund (Phoca vitulina L.);
  • Federwild:
    • Rebhuhn (Perdix perdix L.),
    • Fasan (Phasianus colchicus L.),
    • Wachtel (Coturnix coturnix L.),
    • Auerwild (Tetrao urogallus L.),
    • Birkwild (Lyrurus tetrix L.),
    • Rackelwild (Lyrus tetrix x Tetrao urogallus),
  • Haselwild (Tetrastes bonasia L.),
  • Alpenschneehuhn (Lagopus mutus MONTIN),
  • Wildtruthuhn (Meleagris gallopavo L.),
  • Wildtauben (Columbidae),
  • Höckerschwan (Cygnus olor GMEL.),
  • Wildgänse (Gattungen Anser BRISSON und Branta SCOPOLI),
  • Wildenten (Anatinae),
  • Säger (Gattung Mergus L.),
  • Waldschnepfe (Scolopax rusticola L.),
  • Bläßhuhn (Fulica atra L.),
  • Möwen (Laridae),
  • Haubentaucher (Podiceps cristatus L.),
  • Großtrappe (Otis tarda L.),
  • Graureiher (Ardea cinerea L.),
  • Greife (Accipitridae),
  • Falken (Falconidae),
  • Kolkrabe (Corvus corax L.).

Die Länder können weitere Tierarten bestimmen, die dem Jagdrecht unterliegen.Zum Schalenwild gehören Wisente, Elch-, Rot-, Dam-, Sika-, Reh-, Gams-, Stein-, Muffel- und Schwarzwild.Zum Hochwild gehören Schalenwild außer Rehwild, ferner Auerwild, Steinadler und Seeadler. Alles übrige Wild gehört zum Niederwild

Nach Landesrecht unterliegen dem Jagdrecht:

  • Waschbär (Procyon lotor L.), 
  • Marderhund (Nyctereutes procynoides), 3. Mink (Mustela vison S.),
  • Nutria (Myocastor coypus),
  • Rabenkrähe (Corvus corona L.),
  • Elster (Pica pica L.),
  • Nilgans (Alopochen aegyptiacus).