Notruf: (0700)00019292

§ 1 Gegenstand des Auftrages 

Gegenstand des Auftrages ist die Erbringung von medizinischen Hilfeleistungen für Tiere, die in gesundheitliche, medizinische oder lebensbedrohliche Not geraten sind. Weiterhin erfolgen Hilfeleistungen für Menschen, die mangels Mobilität ihre Tiere nicht zur notwendigen medizinischen Versorgung verbringen können. Diese Aufgaben werden insbesondere verwirklicht durch: 

  1. unsere Tier-Rettungsleitstelle, die unter der Notrufnummer 0700/00019292 an 365 Tagen zu 24 Stunden erreichbar ist. 

  2. medizinische Erstversorgung durch Tiersanitäter in Notfällen (Unfälle, Verletzungen, Vergiftungen, akute Erkrankungen und sonstige Notfälle) 

  3. Nothilfe bei Großschadensereignissen,

  4. Versorgung von angefahrenen Tieren,

  5. Versorgung von Fund- und herrenlosen Tieren im Auftrag der BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben


§ 2 Ausführung der Leistung 

  1. Der Tierrettungsdienst ist über seine Leitstelle 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Hier werden alle Notrufe und sonstige Einsätze zentral koordiniert. Aufgabe der Leitstelle ist es, Notfallmeldungen und andere Einsatzanforderungen aufzunehmen, dem Anrufer erste Verhaltensinformationen in der entsprechenden Notsituation zu geben und direkt die richtigen und notwendigen Einsatzkräfte zu alarmieren und zum Notfallort zu dirigieren. Zudem erfolgt je nach Bedarf die Kontaktaufnahme zu Tierkliniken und Tierärzten sowie die Anmeldung über das Eintreffen des Tier-Rettungswagens. 
  2. Die medizinische Erstversorgung erfolgt durch Tiersanitäter. Sie umfasst die Überprüfung der Vitalfunktionen, Erstversorgung und Stabilisierung des Tieres sowie den Transport zum Haustierarzt oder zur nächstgelegenen Tierklinik. 
  3. Verbringung von Fund- und herrenlosen Tieren nach deren Erstversorgung zu entsprechenden Einrichtungen. 


§ 3 Vertragspartner und Kosten



Vertragspartner des TIER-NOTRUF ist der Halter des jeweiligen Haustieres bzw. bei Fund- und Wildtieren die entsprechende beauftragende Behörde.

Für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen durch den TIER-NOTRUF ist keine Mitgliedschaft erforderlich. Grundsätzlich steht die Hilfe durch den TIER-NOTRUF jedem Hilfesuchenden zur Verfügung. Je nach Zuständigkeit können bzw. müssen jedoch durch den TIER-NOTRUF Einsätze abgelehnt werden.

Die Kosten des Einsatzes gemäß Gebührentabelle des TIER-NOTRUF trägt bei Haustieren grundsätzlich der Halter, bei Fund- und Wildtieren der jeweilige Auftraggeber bzw. Vertragspartner.

Kosten für die Weiterbehandlung durch Tierärzte / Tierkliniken, Tierheimen sowie Aufnahme- oder Pflegestellen für die Unterbringung, Aufnahme oder Behandlung von Tieren, sind nicht enthalten und sind von den Haltern selber zu tragen. Die Abrechnung der Tierärzte erfolgt nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Mit Beauftragung des TIER-NOTRUF und dessen Einsatzbestätigung kommt verbindlich ein Vertrag zu Stande und es fallen die jeweiligen Grundkosten an, und zwar auch dann, wenn der Einsatz abgebrochen werden muss.


§ 4 Haftung und Versicherung



Für Schäden an dem Tier während der Erstversorgung haftet der TIER-NOTRUF nach den gesetzlichen Vorschriften.

Wird durch das Tier die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so haftet der Vertragspartner für den dafür entstandenen Schaden entsprechend den gesetzlichen Vorschriften der Gefährdungshaftung des Tierhalters. Der TIER-NOTRUF haftet während der Zeit der Aufsicht über das Tier nur, wenn der Mitarbeiter bei der Führung der Aufsicht die im Verkehr erforderliche Sorgfalt nicht beachtet hat oder wenn der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt entstanden ist. 


§ 5 Sonstiges



Sollten Familienangehörige oder andere Dritte, die nicht Eigentümer des Tieres sind, die Leistungen in Auftrag geben, so versichert der Halter, dass diese die volle Entscheidungsbefugnis hinsichtlich der veterinärmedizinischen Behandlung inkl. Durchführung einer evtl. notwendigen Euthanasie haben. Ebenfalls versichert der Halter in einem solchen Fall, dass er für die entstehenden Kosten der Weiterbehandlung von Tierärzten etc. haftet und aufkommen wird. 


§ 6 Änderungen und Ergänzungen 



Änderungen und Ergänzungen des Vertrags bedürfen der Schriftform 


§ 7 Verbindlichkeit des Vertragspartners



Diese Bedingungen bleiben, auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bedingungen, in seinen übrigen Teilen verbindlich. Sollte eine Regelung ganz oder teilweise unwirksam sein, so werden sich die Vertragspartner unverzüglich bemühen, den mit der unwirksamen Reglung verfolgten Zweck auf andere, rechtlich zulässige Weise zu erreichen.